10. Fach der Woche „Wet Stuff Beutel“

Konstanze Heymann „Ferien Accessoires“

Der Wet Stuff Beutel ist aus der Idee heraus entstanden, dass nach dem Besuch im Schwimmbad oder an den Strand häufig keine Plastiktüte zur Hand ist, sodass beim Transport der nassen Badesachen nach Hause alles in der Tasche feucht wird. Hier jetzt also der perfekte Begleiter, der aus wasserabweisendem Material genäht, die nassen Dinge aufnimmt. Nach vielem eigenem Ausprobieren und Herumexperimentieren ist jetzt aber auch klar – es geht auch umgekehrt. Sind auch Handtücher, Badelatschen & Co. nass, schützt der Wet Stuff Beutel das spannende Urlaubsbuch und andere Utensilien. Oder man kann in ihm auch die vielen kleinen Dinge wie Bürsten, Cremes und Taschentücher verstauen, die sonst immer in den großen Taschen verschwinden. Alle Wet Stuff Beutel sind handgenäht in Hamburg und in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Das Außenmaterial ist aus PVC, das Innenfutter aus Spinnaker. Zum Verschließen sind die Wet Stuff Beutel, die eine Größe von 28x38x8cm haben, mit einem Klettband ausgestattet.

Das Etui ist ebenfalls vielseitig einsetzbar. Es erspart einem das lange Wühlen nach Schlüssel und Portemonnaie in der Strand- oder Handtasche. Es kann aber auch als Federtasche für die Schule oder kleines Schminktäschchen genutzt werden. Das Etui, das aus PVC in vielen Farben erhältlich ist, wird in Hamburg handgenäht. Es hat eine Größe von 22x13cm.